Wir freuen uns, dass du Interesse an der Ausbildung zum Dachdecker zeigst und versorgen dich hier mit vielen wissenswerten Informationen über die Ausbildung zum Dachdecker und zu den Bewerbungsvoraussetzungen.

Wir freuen uns auf deine aussagekräftige Bewerbung und melden uns schnellstmöglich bei dir.

Ausbildung zum Dachdecker

Der Beruf des Dachdecker ist extrem abwechslungsreich und deshalb nie langweilig. Wusstest Du schon, dass diese Aufgaben und Tätigkeiten von Dachdeckern übernommen werden?

Die Aufgaben des Dachdeckers

  • Steildacharbeiten ausführen

  • Flachdacharbeiten und Bauwerksabdichtung durchführen

  • Fassadenarbeiten ausführen

  • Blechabdeckungen und Verkleidungen anfertigen und montieren

  • Reparatur-, Wartungs- und Sanierungsarbeiten an Dächern, Abdichtungen und Fassadenbekleidungen durchführen

  • Blitzschutzanlagen für den äußeren Blitzschutz errichten

  • Dachfenster, Fertiggauben, Lichtkuppeln, Lichtbänder, Laufanlagen, Regenrinnen,

  • Kaminanschlüsse, Schneefanggitter und andere Schutzvorrichtungen einbauen

  • Energiesammler und -umsetzer (z.B. Sonnenkollektoren und fotovoltaische Elemente) in Dach- und Wandflächen einbauen

  • Gründächer anlegen

  • Energetische Sanierungen durchführen

Dachdecker sind vielseitig im Einsatz

Dachdecker sind rund um Dach und Außenwand beschäftigt, sogar Kellerabdichtungen gehören dazu. Die Wärmedämmung wird dabei immwer wichtiger, um Heizkosten zu sparen. Dachdecker wissen, wie das richtig geht, und können auch ältere Gebäude nachrüsten. Zum Einsatz kommen ganz vielfältige Materialien, denn Dächer kann man mit Dachplatten, Schindeln, Schiefer, Ziegeln, aber auch mit Reet und Metall decken.

Die Aufgaben des Dachdeckers im Bereich Energieeinsparung und Energiegewinnung werden in Zukunft immer wichtiger werden. Dächer sehen nicht nur schön aus, sie sind auch nützlich. Mit einer Photovoltaik- oder Solaranlage auf dem Dach kann das Haus geheizt werden oder mit warmen Wasser versorgt werden.

Dachdecker leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz: Auf Flachdächern kannst Du Gärten und Teiche anlegen. Das ist wertvoller Lebensraum für Menschen und Tiere und besonders in der Stadt wichtig. Stell Dir vor: Durch Gründächer wird die Schadstoffbelastungen in der Luft vermindert und das Wohnklima verbessert, denn die Bepflanzung reguliert auch die Temperatur des Gebäudes. Und so ein bunt bepflanztes Dach ist ein wichtiger Lebensraum für Tiere.

Wie sieht die Ausbildung aus?

Dauer: 3 Jahre

Wenn Du die mittlere Reife, das Abitur oder schon eine Berufsausbildung gemacht hast, sind es nur 2 Jahre.

Ausbildungsort: 14 Wochen bist Du in der Überbetrieblichen Ausbildung, die restliche Zeit in Deinem Ausbildungs­betrieb. Der Besuch der Berufsschule gehört natürlich auch dazu.

Ausbildungsgehalt: Überdurchschnittlich

650/800/1.050 Euro verdienst Du im 1./2./3. Lehrjahr und damit deutlich besser als Azubis in anderen Berufen (Stand Oktober 2016).

Abschluss: Nach bestandener Prüfung bist Du Dachdecker-Geselle oder Dachdecker-Gesellin.

Was sind die Haupttätigkeiten?

Mit einem Wort: Vielseitig. Heute ein Flachdach, morgen der Ausbau eines Dachgeschosses mit Wärmedämmung. Dann eine Solaranlage oder eine Dachbegrünung. Auf der nächsten Baustelle eine tolle Fassadenbekleidung oder eine kleine Reparatur an Regenrinne oder Schornstein. Und noch viel mehr!

Was ist das besondere am Dachdeckerberuf?

Du arbeitest im Team, aber trotzdem ist dein persönliches Können gefragt. Die Aufgaben sind abwechslungsreich und man kommt durch die verschiedenen Baustellen viel herum. Du lernst viele Leute kennen und der Kontakt zu den Kunden macht absolut Spaß

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Du solltest gerne an der frischen Luft sein, denn meistens arbeiten Dachdecker nun mal draußen. Natürlich muss auch mal zugepackt werden, das ist klar. Aber du musst kein Muskelprotz sein – im Handwerk ist Köpfchen gefragt. Die Maschinen erledigen die wirklich schwere Arbeit. Übrigens gibt es auch viele Dachdeckerinnen.

Meinungen Auszubildender

  • Till // Realschulabschluss // 16 Jahre // 1. Lehrjahr
    „Meine Ausbildungsvergütung macht mich endlich unabhängiger. Sonst musste ich mich immer sponsern lassen. Ich konnte mir jetzt schon den einen oder anderen Wunsch erfüllen, darum beneiden mich meine Freunde, die noch in der Schule sind."

  • Karo // Realschulabschluss // 17 Jahre // 2. Lehrjahr
    „Es macht unheimlich viel Spaß,mit dem Kunden zu sprechen. Ich bin oft dabei, wenn unser Meister erklärt, was gemacht werden muss. Die Bauherren haben immer viele Fragen. Zu vielen weiß ich schon die Antworten."

  • Turan // Hauptschulabschluss // 17 Jahre // 3. Lehrjahr
    „In der Gruppe zu arbeiten ist echt geil. Wir helfen uns immer gegenseitig aus. Aus den Kollegen sind Freunde geworden, mit denen zusammen ich auch in der Freizeit etwas unternehme. Auch mein Chef ist voll nett."

  • Sven // Hauptschulabschluss // 16 Jahre // 2. Lehrjahr
    „Dachdecker lernen ist cool. Alleine in der letzten Woche war ich auf drei verschiedenen Baustellen."

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen zu Cookies und der Verwendung Ihrer Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.