Flachdächer stellen hohe Anforderungen an die Dämmung und Abdichtungssysteme.
Zu Recht gelten Flachdächer als einzigartig vielfältig und erlauben gestalterische Möglichkeiten wie keine andere Dachform. Eine Vielfalt, die zwei Seiten hat: zum einen die schier unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten, zum anderen die hohen, sehr spezifischen Anforderungen an Dämmung und Abdichtung.

 

Bauder

Es ist die bedarfsgerechte Qualität des Aufbaus, die über Sicherheit und Lebensdauer der Dachfläche entscheidet. Sie bildet die Grundlage für alle architektonischen Freiräume auf dem Flachdach von der Dachterrasse bis zur Dachbegrünung.

Wertvolle Vorteile bietet das flache Dach auch in ganz praktischer Hinsicht: allen voran seine Begehbarkeit. Denn durch Terrassierung oder Begrünung der Dachfläche gewinnt das Gebäude mehr als nur ein attraktives Äußeres. Jede solche Aufwertung schafft zusätzlichen Wohn- und Lebensraum schon am Neubau oder im Rahmen späterer Sanierungsarbeiten.

Zugleich ermöglicht das Flachdach höchsten Wohnkomfort im Innenraum. Die Raumnutzung kann ohne Schrägen optimal erfolgen. Vorteile, mit denen es sich für alle Beteiligten gut leben lässt.

Bitumen Dachbahnen

Kunststoff Dachbahnen

Wärmedämmung

An Flachdächer sind besonders hohe Anforderungen durch hohe Temperaturen und hohe mechanische Belastungen gestellt. Diesen Anforderungen werden Bitumenbahnen gerecht, die mit besonders stabilen Trägereinlagen und speziell modifizierten Bitumenmassen ausgerüstet sind. Durch die Zugabe von Kunststoffen wie SBS oder APP zu dem Bitumen können möglichst große Plastizitätsspannen erreicht werden. BauderKARAT besitzt eine Plastizitätsspanne von 190 C und ist damit bestens als Abdichtungsoberlage geeignet.

Leichtdächer im Industrie- und Hallenbau werden meist mit Dachbahnen aus Kunststoff abgedichtet. Wie bei Bitumenabdichtungen gilt auch hier: Auf die Qualität des verwendeten Systems kommt es an.
Hochwertige FPO-Dachbahnen sind Kunststoffdachbahnen, die in Dicken von 1,5 bis 2,0 mm hergestellt und mit einem Synthesegewebe armiert werden. Dies verleiht ihnen Dimensionsstabilität, eine hohe Reißfestigkeit sowie eine den Anwendungen exakt angepasste Reißdehnung.

BauderPIR ist ein weiterentwickelter Polyurethan-Hartschaum mit erhöhtem PIR-Index und dadurch verbesserten Eigenschaften. Es ist der Dämmstoff mit der niedrigsten Wärmeleitfähigkeit und erfüllt schon mit geringen Dämmstoffdicken die Anforderungen der Energie-Einsparverordnung.

Dämmstoffe aus BauderPIR zeichnen sich durch hohe thermische Beständigkeit und gute Dimensionsstabilität aus. BauderPIR ist heißbitumenbeständig und kann mit Bitumenbahnen abgedichtet werden.

BauderPIR verrottet nicht, ist schimmel- und fäulnisfest, geruchsneutral und physiologisch unbedenklich für die in Betracht kommenden technischen Bauanwendungen.